Dehnungsfuge – Auf dem Lande alles dicht?

Stadt- und Regionalentwicklung

Logo "Dehnungsfuge"
Der Begriff Dehnungsfuge ist bewusst aus dem Baujargon gewählt. Diese besondere Fuge gleicht das Dehnen und Schrumpfen von unterschiedlichen Materialien aus - reale Risse zwischen Bauteilen und Materialien, symbolische Risse in der Gesellschaft zwischen Alt und Jung, zwischen Kultur und Kommerz, zwischen Alteingesessenen und Migrant_innen, zwischen Stadt und Land. Die Dehnungsfuge ist flexibel, elastisch und stabilisierend. Die Kunst unserer Dehnungsfuge besteht darin, im Dorf oder Stadtteil unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse auszutarieren, zu verbinden und Raum für aktive Teilhabe zu schaffen. Wir helfen Leerstand zu füllen, egal ob Gehöft, Plattenbau, Ladengeschäft oder Fabriketage - mit Bildung und Kultur.

Wir wollen dem demographischen Wandel in ländlichen Regionen in vier Bundesländern etwas entgegensetzten: online und offline; mit Kunst; mit neuen Räumen; mit Jugendlichen und gesellschaftlichem Diskurs.

Was ist eine Dehnungsfuge?

Der Begriff Dehnungsfuge ist bewusst aus dem Baujargon gewählt. Diese besondere Fuge gleicht das Dehnen und Schrumpfen von unterschiedlichen Materialien aus – reale Risse zwischen Bauteilen und Materialien, symbolische Risse in der Gesellschaft zwischen Alt und Jung, zwischen Kultur und Kommerz, zwischen Alteingesessenen und Migrant_innen, zwischen Stadt und Land.
Die Dehnungsfuge ist flexibel, elastisch, prozessorientiert und stabilisierend. Die Kunst unserer Dehnungsfuge besteht darin, in einem Gemeinwesen unterschiedliche Interessen und Bedürfnisse auszutarieren, zu verbinden und Raum für aktive Teilhabe zu schaffen.

Plattform für Visionen, für neue Räume und für demokratische Beteiligung

In der Region und in den Dörfern in der Umgebung findet man viele Spuren des gesellschaftlichen Wandels in Gestalt von leerstehenden Häusern, verlassenen Gehöften oder Gemeindeeinrichtungen usw. Das allseits gewünschte Leben zieht dort nicht auf Knopfdruck ein. Das Leben darin muss sich entwickeln und gedeiht am besten mit frischen Ideen und Visionen von Jugendlichen auf der Basis von „Empowerment“ als einen zivilgesellschaftlichen Bottom-up-Prozess: Wir geben das Wachsen nur bedingt vor und schaffen Möglichkeiten zur Entwicklung und Entfaltung. Die einzelnen Jugendlichen haben einen Raum, um ihr Potenzial zu entwickeln. Dasselbe gilt für die Demokratie und die Zivilgesellschaft. Ein offenes und demokratisches Klima beginnt in der Familie, auf dem Schulhof, in der Nachbarschaft, den Dörfern und Kiezen.

Wir verbinden, gleichen aus, stoßen an, füllen aus, aktivieren, beraten, vernetzen: Jung und Alt, Neubürger_innen und Alteingesessene, Kultur, Bildung, Politik und Wirtschaft. Hier. In der Region, in der Heimat, in Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt, Schleswig-Holstein und Brandenburg.

Kontaktdaten

.lkj) Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V.
Fachbereich Interkulturelle Bildung, Netzwerk und Geschichtslernen Bundesmodellprojekt "Dehnungsfuge – Auf dem Lande alles dicht?"
Liebigstraße 5
39104 Magdeburg
http://www.lkj-sachsen-anhalt.de
E-Mail: lkj@jugend-lsa.de
Telefon: Hotline 09001090019 (48ct/min) Telefon 0391 / 2 44 51 74 Fax 0391 / 2 44 51 70
AnsprechpartnerIn: Torsten Sowada