GartenWerkStadt Halle e.V.

Natur und Umwelt

Stadt- und Regionalentwicklung

Visitenkarte GartenWerkStadt
Blick auf das Feld (Foto: GartenWerkStadt)
Blick auf den Obergarten (Foto: GartenWerkStadt)
Stauden im Obergarten (Foto: GartenWerkStadt)
Sojabohnen (Foto: GartenWerkStadt)

Wir wollen Verantwortung für unser Leben übernehmen, das heißt ein größeres Bewusstsein dafür entwickeln und schaffen, wie Lebensmittel auf unsere Teller kommen, wie Pflanzen wachsen und welche Bedingungen städtische Gärten brauchen – besonders, wenn sie einerseits Versorgung sichern sollen und Ort der Begegnung sind.
Um diese Ziele zu erreichen, wurde die GartenWerkStadt Halle gegründet. Sie besteht aus einer Handvoll junger Ehrenamtlicher und ist nun seit Anfang 2014 aktiv. Erst starteten wir in Kooperation mit der Firma Grüngeist auf dem Gelände der Alten Stadtgärtnerei, wo erste Experimente und Anbauversuche stattfanden. Auch der ehemalige Name entstammt des Vereins – Alte Stadtgärtnerei e.V. – entstammt diesem besonderen Ort am Fuße des Großen Galgenbergs.

Die Erfahrungen dort haben uns unser Potential und unsere Grenzen aufgezeigt, sodass wir 2015 die Alte Stadtgärtnerei verlassen und mit umfassenderem Konzept und größeren Anbauflächen andernorts in Halle weitergeackert haben. Der Aufbau einer Gemüseversorgung für eine Gruppe von ErntenehmerInnen nach dem Modell der Solidarischen Landwirtschaft (Solawi) ist nun ein Fokus der neuen „GartenWerkStadt Halle e.V.“. Sie soll in der kommenden Saison die ersten Menschen mit einer vielfältigen und lokal produzierten, saisonalen Gemüsepalette erfreuen. Gut 1000qm stehen uns dazu beim Kleingartenverein „Küttener Weg“ in Halle Norden zur Verfügung, wo wir in Zusammenarbeit mit dem Vorstand den Leerstand der Anlage produktiv umnutzen.

Zusätzlich ist uns wichtig, Gärten und grüne Oasen als Orte der Begegnung, der Entspannung, der Kreativität und des Miteinanders zu betrachten. Lebensqualität in der Stadt richtet sich ganz stark nach den Möglichkeiten in der nächsten Umgebung des Wohnorts in die Natur eintauchen zu können . Wenn mensch vor seiner Haustür Blumen bestaunen, Kräuter schmecken, Insekten summen hören kann, schafft das für viele große Genugtuung und Zufriedenheit. Diesen Moment auch als eine Chance für Interaktion zwischen Groß und Klein, Jung und Alt sowie Hallensern und Hallunken (Zugezogenen) zu nutzen, ist die zweite Aufgabe der GartenWerkStadt Halle. Hierfür laufen bereits Kooperationen in Halle Neustadt an. AnwohnerInnen sollen dort die Möglichkeit haben, ihre eigenen Beete anzulegen, sich zu verabreden, zur ernten und zu feiern. Die Kids aus Neustadt hingegen erschaffen mit natürlichen Materialien ihre eigene Spielwelt auf dem Bauspielplatz.

Für die kommenden Aufgaben suchen wir weiterhin MitstreiterInnen, die uns auf ihre Art, mit ihren Mitteln und Fähigkeiten unterstützen!

Kontaktdaten

GartenWerkStadt Halle e.V.

06108 Halle (Saale)
http://gartenwerkstadt-halle.de
E-Mail: gartenwerkstadt-halle@posteo.de
AnsprechpartnerIn: Lukas Vogel