Halle im Wandel eG

Stadt- und Regionalentwicklung

DIE GEMEINSCHAFT KANN MEHR BEWEGEN ALS EIN EINZELNER.

Unsere Genossenschaft “Halle im Wandel” hat sich am 8. Februar 2013 gegründet. Sie ist eine Gemeinschaft, die für Engagement und Solidarität steht. Ein gemeinsames Ziel erreichen und bürgerschaftliche Initiativen organisieren, sind Antrieb des genossenschaftlichen Denkens.
Unsere Ziele sind die Unterstützung und Förderung der Monatsschrift “Hallesche Störung” und die Schaffung einer Wohn-, Lebens- und Arbeitsgemeinschaft (Nachbarschaft) in der Stadt Halle, im Zusammenspiel mit mehreren Betrieben der Solidarischen Landwirtschaft.

Eines unserer Projekte ist das selbstorganisiertes Kultur- und Vernetzungscafé „Café Feez“, das wir am 1. Mai 2015 im Kultur- und Kongresszentrum Halle an der Franckestraße 1 eröffnet haben. Gemeinsam mit den Mitgliedern der Künstlerkolonie (Haushalten Halle e.V.) bieten wir einen Ort, an dem Künstler und Kreative, gesellschaftlich engagierte und aktive Menschen zusammenfinden können.

Die Nutzung des Cafés und der Projektwerkstatt läuft selbstorganisiert über das Portal www.wachstumswende.de. Einfach mit Name und Email kurz registrieren, Projekt „Feez Kultur- und Vernetzungscafe“ bzw. „Projektwerkstatt Halle im Wandel“ finden und in den Kalender eintragen.

Im grünen Hinterhof des K&K findet sich neben der Boutique für nachhaltige Mode die Projektwerkstatt der Genossenschaft. Hier stehen Tische, Internet und Telefon zur Nutzung bereit. Jeder, der oder die das Café oder die Werkstatt als Raum nutzt oder Veranstaltungen organisiert, ist eingeladen, an unsere Projekte anzuschließen und mit uns neue Ideen zu spinnen und umzusetzen, die sich für mehr Nachhaltigkeit und solidarisches Wirtschaften einsetzen.

Das Café bietet nicht nur Freiräume und einen Ort, der mit den eigenen Ideen bespielt werden kann. Tagsüber, zwischen 13.00 und 18.00 Uhr können hier Getränke verkostet werden, die nicht überall serviert werden. Unter dem Name „Wostok“ findet sich eine Limonade, die durch allerhand unübliche Zutaten das Gemüt heben soll. Biere und Limo werden vom KGB in Leipzig organisiert. Die Abkürzung steht für „korrekter Getränkebetrieb“. Korrekt bedeutet für das selbstorganisierte Betreiberkollektiv solidarischer Handel. Im Café gibts auch die erlesenen Tropfen vom regionalen Weingut „Rollsdorfer Mühle“. Der gesündeste Kaffee kommt ungefiltert daher. Und der beste vegane Kaffeeersatz in Smoothie-Form aus Österreich. Zusätzlich bieten wir eine Tagessuppe, Snacks, Kuchen und Gebäck von den mitwirkenden Bäckern und Köchen an. Das Café kann jedoch auch ohne eine Getränke oder Speisenbestellung genutzt werden. Die Bardienste teilen sich alle Nutzer mit den Mitgliedern der Genossenschaft.

Kontaktdaten

Halle im Wandel eG
Franckestraße 1
06110 Halle
http://genossenschaft.hallesche-stoerung.de/
E-Mail: info@hallesche-Stoerung.de
AnsprechpartnerIn: Richard Schmid