Künstlerstadt Kalbe e.V.

Stadt- und Regionalentwicklung

Hintergrund

In der Stadt Kalbe kreuzten sich früher sehr bedeutsame Handelswege. Mit ihrer mittelalterlichen Struktur im Herzen der Altmark gelegen, ist sie eine entdeckungswürdige Stadt, die besonders durch die Zahl ihrer Brücken vielen in Erinnerung bleiben wird. Brücken verbinden, Brücken überwinden Gräben, Brücken schaffen Wege zu neuen Ufern, Brücken führen auf neues Land, erweitern das bisher gekannte, bewohnte Land. Brücken ermöglichen Handel und Austausch.

Die Brücke als Metapher – Kunst und Kultur als Brücke. Kalbe schafft durch Kunst- und Kultur Brücken zwischen Menschen, zwischen Kulturen. Kunst und Kultur als Brückenmedium um neue Erfahrungen zu machen, durch kennen lernen von Neuem und Fremden seinen eigenen Standpunkt zu entwickeln, sich selbst kennen zu lernen, andere kennen zu lernen. Kalbe nutzt die Bildende Kunst, Theater, Musik, Film, Fotografie, Literatur als Brücke um neue Wege sich kreuzen zu lassen und zu beleben.

Ziel

Es gilt die Einheitsgemeinde Kalbe mit Kunst- und Kulturprogrammen zu revitalisieren. Die bestehende Infrastruktur soll verstärkt und erweitert werden. Mit Hilfe kreativer neuer Lösungen sollen leer stehende Gebäude für Kunst und Kulturangebote zugänglich gemacht werden. Die Lebensqualität für die Bewohner soll nachhaltig aufgewertet werden. Die Außenwirkung als eine durch Kunst und kulturelle Angebote noch attraktiver gemachte Stadt soll den Tourismus nach Kalbe ziehen. Die Altmark als eine Region der Kunst und Kultur soll etabliert werden. Durch diese Angebote sollen insbesondere junge Menschen auf Kalbe und die Region aufmerksam gemacht werden, um einen Zuzug zu ermöglichen. „Fülle in die Hülle“ ist das Motto, mit dem die Folgen des demografischen Wandels beseitigt werden!

Kontaktdaten

Künstlerstadt Kalbe e.V.
Gerichtsstr. 26a
39624 Kalbe (Milde)
http://www.kuenstlerstadt-kalbe.de